Seelachs mit buntem Gemüse und scharfer Paprikasoße

Im Sommer muss Kochen schnell gehen und das Essen darf nicht so schwer sein – finde ich. Deshalb gibt es heute Fisch aus dem Ofen mit Gemüse und einer leichten Soße. Dieses Gericht macht richtig was her auf dem Teller, steht aber ruckzuck, in maximal 25 Minuten auf dem Tisch. Ein prima Sommergericht also.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Möhren-Parmesan-Pommes

img_6920

 

Als Snack zum Film am Abend, für den kleinen Hunger zwischen den Mahlzeiten oder zum Spieleabend mit Freunden. Zwischendurch knabbern ist meist alles andere als gesund. Mit ein bisschen Phantasie geht es aber auch anders. Denn aus Gemüse kann man schnell ganz tolle Knabbereien herstellen. Zum Beispiel diese mit zerlaufenem Parmesan ummantelten Möhren-Sticks. Probiert sie doch einfach mal aus.

Das braucht ihr:

Fruchtige Himbeer-Mandel-Schnitten – low-carb

Ich will nicht darauf rumreiten, dass dieser Kuchen kaum Kohlenhydrate enthält. Denn diese Reduzierung wird ihm erstens nicht gerecht. Und zweitens habe ich meinen Testessern diese Eigenschaften auch nicht gleich auf die Nase gebunden. Die Himbeer-Mandel-Schnitten schmecken nämlich einfach viel zu gut, um sie auf ihre Nährwerte zu reduzieren. Saftig durch die Mandeln, fruchtig dank der Himbeeren, leicht, aber nicht zu süß. Naja, und ganz nebenbei sind sie auch noch low-carb. Aber das nur am Rande.

Das braucht ihr für 12 Stücke:

Garnelen-Omelette mit Ziegenkäse und Bärlauch

Omelette geht immer, ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Doch immer nur Natur, mit Speck und Zwiebeln oder Käse ist auf die Dauer langweilig. Deshalb zeige ich euch heute eine ganz andere Version: mit Garnelen, cremigem Ziegenfrischkäse und würzigem Bärlauch. Das geht genauso schnell wie die Standard-Varianten, bringt überraschende Abwechslung in euren Omelette-Alltag und schmeckt unverschämt gut. Für mich die Deluxe-Version unter den Omelettes.

Das braucht ihr pro Omelette/Portion:

Caprese-Pfanne mit Ei und vielen Kräutern

img_8364

 

Caprese, also Tomate-Mozzarella, ist einfach wunderbar. Deshalb habe ich heute für euch bereits die dritte Abwandlung des italienischen Vorspeise-Klassikers (Hier geht’s zum gratinierten und gefüllten Mozzarella und zum überbackenen Hähnchen Caprese). Der Geschmack dieser Caprese-Pfanne steht und fällt definitiv mit den Kräutern. Deshalb kann ich euch nur raten, so viele wie möglich reinzugeben – Basilikum, Oregano, Rosmarien, Majoran, was ihr dahabt – und richtig schön einköcheln zu lassen, damit sie ihr Aroma an die Tomaten abgeben.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Sahniges Lachs-Spinat-Gratin

img_8316

Esst mehr Lachs! Denn dass der Fisch so gesund ist, versteckt er ganz geschickt mit seinem unverschämt guten Geschmack. Klar, entfaltet er den auch ganz ohne Schnickschnack, wenn man ihn einfach in der Pfanne anbrät oder im Ofen backt. Doch zur Abwechslung ist dieses Gratin mit Spinat und einer leckeren Käsekruste ein Gedicht. Ich freue mich schon auf heute Abend, denn dann gibt es für mich die zweite Hälfte, die noch von gestern fertig im Kühlschrank auf mich wartet.

Das braucht ihr für 2 Portionen ohne Beilage (3 Portionen mit Beilage):

Fitness-Kaiserschmarren ohne Mehl

img_8172

Heute verrate ich euch mein absolutes Lieblings-Frühstücksrezept. Mindestens zweimal pro Woche gibt es diesen Fitness-Kaiserschmarren, denn ich kann einfach nicht genug davon kriegen. Weil man jedes erdenkliche Obst dazureichen kann, oder sogar meine Kirsch-Nicecream, ist er mir zumindest bisher nie langweilig geworden. Und das allerbeste ist: So lecker er schmeckt, genauso gut ist er für unseren Körper. Überzeugt euch selbst:

Das braucht ihr für 1 Portion:

Möhren-Erdnuss-Suppe garniert mit Kartoffeln und Hähnchen

img_8053

Was gibt es bei diesen Temperaturen Besseres als eine heiße Suppe am Abend? Und richtig satt machen sollte sie. Aber immer nur die Klassiker wie Linsen- oder Kartoffelsuppe können schnell langweilig werden. Deshalb präsentiere ich euch hier eine Suppe, die ihr sicher noch nie gegessen habt. Eine cremige und leicht scharfe Erdnuss-Möhren-Suppe mit einer frischen – und nicht verkochten – Einlage aus würzigem Hähnchen und gebackenen Kartoffeln. Klingt nach einer ungewöhnlichen Zusammenstellung? Ganz und gar nicht. Die Kombination ist gerade richtig – und perfekt für einen kalten Winterabend.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 500 g Hähnchenschnitzel
  • Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Kreuzkümmel
    Weiterlesen

Saftig-süße Haselnuss-Makronen – ohne Zucker und Mehl

img_7475-1

 

Der Advent ist eine tolle aber auch ein bisschen fiese Zeit. Überall locken Plätzchen, Glühwein, Lebkuchen und Stollen. Das ist nicht gerade gesund – und genauso wenig figurfreundlich. Deshalb habe ich dieses Jahr zum ersten Mal zucker- und mehlfreie Plätzchen ausprobiert. Und tatsächlich waren sie gleich ein voller Erfolg. Meinen Essern ist nicht mal aufgefallen, dass die Plätzchen low-carb waren, und haben sich sogar noch welche für später eingepackt. Wenn das kein Lob ist. Dieses Rezept für die saftigen Haselnuss-Makronen kann ich euch also nur wärmstens ans Herz legen. Und dabei sind sie auch noch so einfach und ruckzuck gebacken.

Das braucht ihr für 30 Stück:

Süßer Quark-Auflauf mit Beeren

img_6815

 

Beeren sind für mich das leckerste Obst überhaupt. Leider ist das Zeitfester, in dem man Himbeeren, Heidelbeeren oder Erdbeeren hier frisch, bezahlbar und mit guten Gewissen kaufen kann, sehr kurz. Zum Glück gibt es das ganze Jahr über Tiefkühl-Beeren, die man in warmen Gerichten genauso gut verwenden kann. Zum Beispiel in diesem leckeren Quarkauflauf, den ich gern zum Frühstück zubereite, der aber auch ein tolles Dessert ist. Und das beste: Er hat nur wenige leere Kohlenhydrate, zumindest wenn ihr den Zucker durch Alternativen wie Erythrit oder auch Stevia ersetzt.

Das braucht ihr für 2 Portionen: