Zucchini-Feta-Puffer

img_4289

Habt ihr mal Lust auf eine etwas andere Beilage? Die Zucchini-Feta-Puffer sind nicht nur ganz einfach zuzubereiten und superlecker, sondern auch noch Low-Carb, also mit wenigen Kohlenhydraten. Wenn ihr aber findet, dass sie als Beilage eigentlich fast zu schade sind, dann macht einfach die doppelte Menge und, wenn ihr es herzhaft mögt, gebt gebratenen Speck oder Schinken hinzu – und schon habt ihr eine tolle und gesunde Hauptspeise. Ein Dip sollte natürlich nicht fehlen.

Das braucht ihr für 8-10 Stück (2 Portionen):

  • 2 mittlere Zucchini
  • 150 g Feta light
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei
  • 2 EL Paniermehl
  • Salz, Pfeffer
  • Öl

So geht’s:

img_4290Zuerst schneidet ihr die Enden der Zucchini ab und reibt sie fein in eine Schüssel. Mit den Händen drückt ihr sie richtig gut aus und lasst das Wasser abfließen. Das kann einige Minuten dauern, bis ein fester trockener Klumpen entsteht. Je trockener sie sind, desto weniger verlaufen die Puffer nachher.

Schält die Knoblauchzehe und drückt sie mit der Knoblauchpresse zum Gemüse. Schneidet den Feta in kleine Würfel. Rührt ihn zusammen mit dem Paniermehl und dem Ei unter die Zucchini. Würzt sie mit Salz und Pfeffer.

Erhitzt etwas Öl in einer Pfanne. Stecht einen gehäuften Esslöffel des Breis ab und gebt ihn in die Pfanne. Drückt ihn platt – er sollte etwa einen halben Zentimeter hoch sein. Zwei bis vier davon passen in die Pfanne. Gart sie bei mittlerer Hitze mit Deckel auf jeder Seite für einige Minuten.

Ich habe die Zucchini-Puffer als Beilage zu gebratenen Garnelen und einem Dip aus Obstessig, Sojasoße, Zucker und Chilisoße serviert. Ihr könnt aber genauso Kräuterquark, gebratenen Fisch oder Fleisch dazu reichen.

PDF-Druckversion und Rezept-Download: Zucchini-Feta-Puffer



Ernährungsinfo:
Es müssen als Beilage zu Fleisch, Fisch oder sonstigem nicht immer Nudeln oder Reis sein. Die Zucchini-Puffer passen ganz hervorragend zu verschiedenen Gerichten und wirken doch gleich viel edler, oder? Ok ok, sie auch mehr Arbeit. Aber die lohnt sich ab und zu. Denn hier haben wir eine richtig gesunde Beilage, die aus Ernährungssicht wesentlich wertvoller als etwa Nudeln ist. Denn Zucchini ist zum Beispiel reich an Calzium, Eisen und Vitamin C. Ei und der Käse liefern wertvolle Proteine. Da können Pasta und Reis nicht mithalten. 

Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 275 kcal
Protein: 23 g
Kohlenhydrate: 25 g
Fett: 15 g

Quellen: 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s