Spaghetti Carbonara – italienisches Original

 IMG_4020

Wie man richtige italienische Spaghetti Carbonara kocht, habe ich bei meinem Auslandssemester in Venedig gelernt. Auch wenn sich das Gerücht in Deutschland hartnäckig hält; Carbonara ist kein Sahnesoße! Sahne kommt gar nicht hinein, wurde ich damals belehrt. Statt dessen besteht die Soße aus dem Fett des Specks, den Eiern, Milch oder Wasser und, wenn man möchte, Öl (ich lasse es weg). Deshalb ist Carbonara auch gar nicht die Kalorienbombe, als die sie verschrien ist. Aber lecker ist sie – und das beste Beispiel dafür, wie man aus einer Handvoll einfachen Zutaten ein klassisches, aber unwiderstehliches Gericht zaubern kann. Meine absolute Lieblings-Pasta – buonissimo!

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 200 g Spaghetti
  • 80 g Speck
  • 2 große Eier
  • 100 ml Milch
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesan, gerieben

So geht’s:

IMG_4019Zuerst kocht ihr die Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanleitung gar und gießt sie ab – lasst einen kleinen Schluck Wasser mit der Pasta im Topf.

Während das Wasser brodelt, erhitzt ihr eine beschichtete Pfanne und gebt den gewürfelten Speck hinein – wenn ihr Kalorien sparen wollt, könnt ihr auch gewürfelten Schinken nehmen. Bratet ihn bei mittlerer Hitze an, aber nicht zu scharf, und wendet ihn gelegentlich. Nehmt dann die Pfanne vom Herd und lasst sie für zwei, drei Minuten abkühlen.

IMG_4021Verquirlt in einer Schüssel die Eier, Salz, Pfeffer und die Milch. Gebt dann sowohl die Eier als auch die Spaghetti zum Speck in die Pfanne und verrührt alles gut.

Die Pfanne stellt ihr wieder auf die noch warme, aber abgeschaltete Herdplatte, und rührt ständig um. Hier ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. Das Ei soll nicht stocken, sondern nur nach und nach durch Hitze und Rühren cremig werden. Reicht die Hitze nicht, stellt ihr die Herdplatte noch einmal für 30 Sek. an. Die Pfanne immer wieder kurz drauf stellen und wieder wegnehmen. Und ständig rühren nicht vergessen. Wenn das Ei zu einer cremigen Soße geworden ist, verteilt ihr die Pasta auf Tellern und gebt den Parmesan darüber.

PDF-Druckversion und Rezept-Download: Spaghetti Carbonara



Ernährungsinfo:
Wie ihr seht, kann man Spaghetti Carbonara auch mit akzeptablen Nährwerten zubereiten. Hier habt ihr sogar doppelt so viel Protein wie Fett. Und wenn euch das immer noch zu viel ist, könnt ihr natürlich mageren Katerschinken verwenden. Aber in richtige Carbonara gehört nun mal fetter Speck – schmeckt ja auch viel besser! 

Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 610 kcal
Protein: 35 g
Kohlenhydrate: 75 g
Fett: 18 g

Advertisements

Ein Kommentar zu “Spaghetti Carbonara – italienisches Original

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s