Exotische Pasta mit Paprika, Spinat und Feta

Das Schöne an Pasta ist doch: Man kann alle Zutaten, die man noch zu Hause hat, in die Pfanne werfen, mit ein paar Gewürzen eine Soße daraus köcheln, irgendeine Sorte Käse drüber streuen und schon hat man ein leckeres Gericht, das man sogar Gästen anbieten kann. Als ich das letzte Mal eine solche Pasta mit allem, was noch da war, zubereitet habe, kam dieses superleckere nordafrikanisch-italienische Fusionsgericht dabei heraus. Ich will es euch nicht vorenthalten.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Werbeanzeigen

Pikante Walnuss-Tomaten-Spaghettini

Wer mag noch so gern Walnüsse wie ich? Ich finde, Walnüsse sind ein bisschen wie Käse. Sie machen fast jedes Gericht besser. Aber im Gegensatz zu Käse machen Walnüsse richtig was her. Sie haben was Elegantes und verleihen dem Gericht eine bissfeste Konsistenzkomponente. Also spart nicht mit den leckeren Nüsschen.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Cremige Spaghetti Avocado-Carbonara

img_6750

Ihr werdet überrascht sein über die Cremigkeit der Pastasoße, die ihr aus einer Avocado zaubern könnt. Einfach die Avocado fein pürieren, mit einem Schuss Milch verfeinern und fertig ist die Soßenbasis. Bei den weiteren Zutaten könnt ihr kreativ werden: Garnelen, Hähnchenbruststreifen, verschiedene Gemüse – oder eben eine an die klassische Carbonara angelehnte Variante:

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Möhren-Tagliatelle mit Ziegenkäse und pochiertem Ei

img_5290

Spiralnudeln sind eine tolle Alternative zu richtiger Hartweizenpasta. Wem die Spirelli aus Zucchini zu wässrig sind, sollte unbedingt die Variante aus Möhren probieren. Denn Möhren enthalten viel weniger Wasser und sind von der Struktur her fester. Sie lassen sich als wesentlich besser verarbeiten. Außerdem haben sie mehr Geschmack als Zucchini – und wer Möhren mag, wird auch die Möhren-Tagliatelle lieben.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 600 g Möhren
  • 150 g Katenschinken, gewürfelt
  • 1 Schalotte
    Weiterlesen

Spaghetti Carbonara – italienisches Original

 IMG_4020

Wie man richtige italienische Spaghetti Carbonara kocht, habe ich bei meinem Auslandssemester in Venedig gelernt. Auch wenn sich das Gerücht in Deutschland hartnäckig hält; Carbonara ist kein Sahnesoße! Sahne kommt gar nicht hinein, wurde ich damals belehrt. Statt dessen besteht die Soße aus dem Fett des Specks, den Eiern, Milch oder Wasser und, wenn man möchte, Öl (ich lasse es weg). Deshalb ist Carbonara auch gar nicht die Kalorienbombe, als die sie verschrien ist. Aber lecker ist sie – und das beste Beispiel dafür, wie man aus einer Handvoll einfachen Zutaten ein klassisches, aber unwiderstehliches Gericht zaubern kann. Meine absolute Lieblings-Pasta – buonissimo!

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Capellini alla Vodka

IMG_3927

Anfang Dezember, der Winter kommt – da ist Wohlfühl-Essen in den eigenen vier Wänden das Allerbeste. Und eine frische, leckere, cremige Pasta ist für mich das Wohlfühl-Gericht Nummer 1. Zum Beispiel Capellini alle Vodka. Keine Angst, sie wärmt zwar von innen, macht aber kein bisschen betrunken.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 200 g Capellini (dünne Spaghetti)
  • 1/2 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe Weiterlesen

Zucchini-Pasta mit Hähnchenbruststreifen und Feta

 IMG_1953

Hier habe ich mal wieder ein tolles Rezept mit Zucchini-Nudeln für euch. Perfekt für all diejenigen unter euch, die zur aktuellen Fastenzeit die Menge an leeren Kohlehydraten in ihrer Ernährung reduzieren wollen. Und Nudeln sind nun mal leere Kohlehydrate. Schließlich enthalten sie außer den Kohlehydraten keine sonstigen Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe. Im Gegensatz dazu stehen vollwertige Kohlenhydrate, also etwa Vollkornprodukte. In diesem Gericht lassen wir sie gleich ganz weg – und genießen ganz leicht und gesund.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 2 mittelgroße Zucchini (ca. je 300 g)
  • 400 g Hähnchenbrustfilet Weiterlesen