Schweinefilet mit Avocado-Parmesan-Kruste

Ich habe im Dezember einen tollen Urlaub in Kolumbien verbracht. In Kolumbien gehören Avocados zum Grundnahrungsmittel. Anders als bei uns gibt es die kleinen Hass-Avocados dort nur selten. Statt dessen bekommt man fast überall wesentlich größere Früchte. Sie wiegen bestimmt fast ein Kilo, haben helles Fleisch und eine glatte, hellgrüne Schale. Leider konnte ich nicht rausfinden, wie sie heißen. Aber hier in Deutschland bekommen ich sie ohnehin nicht. Noch nicht. Denn wer weiß, wenn die Avocado hier noch beliebter wird, vielleicht wächst dann auch die Auswahl an Avocado-Sorten.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Advertisements

Möhren-Parmesan-Pommes

img_6920

 

Als Snack zum Film am Abend, für den kleinen Hunger zwischen den Mahlzeiten oder zum Spieleabend mit Freunden. Zwischendurch knabbern ist meist alles andere als gesund. Mit ein bisschen Phantasie geht es aber auch anders. Denn aus Gemüse kann man schnell ganz tolle Knabbereien herstellen. Zum Beispiel diese mit zerlaufenem Parmesan ummantelten Möhren-Sticks. Probiert sie doch einfach mal aus.

Das braucht ihr:

Walnuss-Tomaten-Pasta in Parmesan-Soße

img_8166

Habt ihr auch die Nase voll von den meist wässrig und fade schmeckenden Tomaten aus winterlichen Gewächshäusern? Dann kocht doch stattdessen mal mit der getrockneten Variante. Denn sie ist herrlich würzig und schmeckt sowohl in Salaten, Aufläufen, auf Pizza aber auch in Pastagerichten. Diese Walnuss-Tomaten-Nudeln in Parmesan-Soße kann ich euch als Winterpasta wärmstens empfehlen.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 200 g Pasta nach Wahl
  • 10 – 15 getrocknete Tomatenhälften (NICHT in Öl)
    Weiterlesen

Cremige Spaghetti Avocado-Carbonara

img_6750

Ihr werdet überrascht sein über die Cremigkeit der Pastasoße, die ihr aus einer Avocado zaubern könnt. Einfach die Avocado fein pürieren, mit einem Schuss Milch verfeinern und fertig ist die Soßenbasis. Bei den weiteren Zutaten könnt ihr kreativ werden: Garnelen, Hähnchenbruststreifen, verschiedene Gemüse – oder eben eine an die klassische Carbonara angelehnte Variante:

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Superschnelle Broccoli-Creme-Suppe

 img_6559

 

Herbstzeit ist Suppenzeit. Und Broccolizeit. Denn bis in den Oktober hinein wird das Gemüse hier in Deutschland auf Freilandefeldern geerntet und wir müssen es nicht aus dem Ausland importieren. Dieser lokale Broccoli eignet sich perfekt für ein schnelles Süppchen, das in höchstens 20 Minuten fix und fertig auf dem Tisch steht – und nebenbei mit ausgewogenen Nährwerten überzeugt. So geht’s:

Das braucht ihr pro Portion:

Sommerliche Pasta in Olivencreme mit Gemüse

img_5503

Ihr habt noch ein paar Gemüsereste im Kühlschrank? Tomaten und eine Möhre? Perfekt. Ein angebrochenes Glas Oliven ist sicher auch noch da. Nudeln und Milch sowieso. Damit habt ihr schon alle Zutaten für diese original italienische Pasta mit Olivencreme. Originaler italienisch geht es in der Tat kaum, denn das Rezept habe ich auf der italienischen Webseite eines bekannten Nudelherstellers entdeckt. Und wenn einer weiß, wie man richtig leckere Pasta zubereitet, dann doch wohl ein Pasta-Hersteller aus Italiens kulinarischer Hochburg Parma!

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Spaghetti Carbonara – italienisches Original

 IMG_4020

Wie man richtige italienische Spaghetti Carbonara kocht, habe ich bei meinem Auslandssemester in Venedig gelernt. Auch wenn sich das Gerücht in Deutschland hartnäckig hält; Carbonara ist kein Sahnesoße! Sahne kommt gar nicht hinein, wurde ich damals belehrt. Statt dessen besteht die Soße aus dem Fett des Specks, den Eiern, Milch oder Wasser und, wenn man möchte, Öl (ich lasse es weg). Deshalb ist Carbonara auch gar nicht die Kalorienbombe, als die sie verschrien ist. Aber lecker ist sie – und das beste Beispiel dafür, wie man aus einer Handvoll einfachen Zutaten ein klassisches, aber unwiderstehliches Gericht zaubern kann. Meine absolute Lieblings-Pasta – buonissimo!

Das braucht ihr für 2 Portionen: