Black Hugo

Schwarzer Aperitif mit Holunderbeere

IMG_1161

Ihr steht auch total auf Hugo zum Mädelsabend? Aber ab und zu soll es schon ein wenig Abwechslung sein? Dann probiert doch mal diese neue Hugo-Variante, die ich zum ersten Mal im Münchner Restaurant Grill & Grace getrunken habe: Black Hugo. Er wird nicht mit dem hellgelben Holunderblüten-Sirup gemixt – stattdessen nimmt man Sirup von den Holunderbeeren. Und da die kleinen Beeren des Holunderstrauchs einen satten, dunklen Rotton haben, ist auch der Hugo fast schwarz.

Das braucht ihr für ein Glas:

  • 1 Zweig frische Minze
  • Einige Eiswürfel
  • 3 EL Holunderbeeren-Sirup
  • 200 ml Prosecco
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure

So geht’s:

IMG_1164Zuerst gebt ihr die Minze in ein Cocktail- oder ein großes bauchiges Weinglas und drückt sie mit einem Stößel an der Glaswand leicht an. So sollen die ätherischen Öle der Minze dem Getränk ihr feines Aroma verleihen.

IMG_1162Dann gebt ihr nacheinander die Eiswürfel, den Holunderbeeren-Sirup, den Prosecco, den Spritzer Zitronensaft und das Wasser hinzu. Mit einem Löffel rührt ihr den Aperitif um, damit sich der schwere Sirup gut mit dem Rest vermischt. Der Aperitif schmeckt mit und ohne Strohhalm hervorragend.

Salute! Cheers! Prost!

IMG_1173

Während man die Holunderblüten im späten Frühjahr erntet, reifen die Beeren des Schwarzen Holunders erst im August oder September. Sie sind reich an Vitamin C. (Foto: Frauke/Pixabay)

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s