Cremige Spaghetti Avocado-Carbonara

img_6750

Ihr werdet überrascht sein über die Cremigkeit der Pastasoße, die ihr aus einer Avocado zaubern könnt. Einfach die Avocado fein pürieren, mit einem Schuss Milch verfeinern und fertig ist die Soßenbasis. Bei den weiteren Zutaten könnt ihr kreativ werden: Garnelen, Hähnchenbruststreifen, verschiedene Gemüse – oder eben eine an die klassische Carbonara angelehnte Variante:

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Werbeanzeigen

Schafskäse-Kürbis-Pasta

 img_7039

 

Heute ist für alle eingefleischten Pasta-Fans der höchste Feiertag – der Weltnudeltag. Zu dem Anlass habe ich eine Schafskäse-Kürbispasta mit Spinat für euch, die perfekt zur Jahreszeit passt. Dass Nudeln zu jeder Gelegenheit passen, ist einer der wichtigsten Aspekte, auf den am Weltnudeltag, dem 25. Oktober aufmerksam gemacht werden soll. Vom Fastfood über den Kinderteller bis hin zur Spitzengastronomie – die Nudel ist mit ihren weltweit angeblich 600 Sorten so vielfältig, dass sie immer gern gesehen ist. Natürlich feiert man den World Pasta Day am besten, indem man selbst Pasta kocht. Noch mehr passende Rezeptideen dafür findet ihr hier auf Wildes Geschnetzel. Solltet ihr den Weltnudeltag – natürlich nur aus Versehen – verpassen, dann ist am 4. Januar schon der nächste Pasta-Ehrentag: Dann feiern die Amerikaner den National Spaghetti Day.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Garnelen-Pasta mit cremiger Tomaten-Erbsen-Soße

img_6658

Ei ist die bessere Sahnesoße. Aus ihr könnt ihr richtig cremige Pastasoßen zaubern – und benötigt dafür weder Sahne noch Mehl, Soßenbinder oder Stärke. Und ich finde, die eibasierten Soßen schmecken viel gehaltvoller und runder. Alles was ihr für eine solche Soße tun müsst, ist ein Ei pro Portion mit etwas Wasser aufschlagen und im noch warmen Topf so lang unter die heißen Nudeln rühren, bis ein cremige Soße entsteht.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 90 g (Vollkorn-) Bandnudeln
  • 200 g Garnelenschwänze, geschält
    Weiterlesen

Sommerliche Pasta in Olivencreme mit Gemüse

img_5503

Ihr habt noch ein paar Gemüsereste im Kühlschrank? Tomaten und eine Möhre? Perfekt. Ein angebrochenes Glas Oliven ist sicher auch noch da. Nudeln und Milch sowieso. Damit habt ihr schon alle Zutaten für diese original italienische Pasta mit Olivencreme. Originaler italienisch geht es in der Tat kaum, denn das Rezept habe ich auf der italienischen Webseite eines bekannten Nudelherstellers entdeckt. Und wenn einer weiß, wie man richtig leckere Pasta zubereitet, dann doch wohl ein Pasta-Hersteller aus Italiens kulinarischer Hochburg Parma!

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Möhren-Tagliatelle in Lachs-Sahnesoße

img_5335

Spiralnudeln sind eine tolle Alternative zu richtiger Hartweizenpasta. Wem die Spirelli aus Zucchini zu wasserhaltig sind, der sollte unbedingt die Variante aus Möhren probieren. Denn Möhren enthalten viel weniger Wasser und sind von der Struktur her fester. Sie lassen sich als wesentlich besser verarbeiten. Außerdem haben sie mehr Geschmack als Zucchini – und wen den Geschmack mag, wird auch die Möhren-Tagliatelle lieben. Ich kann nur sagen, zur Sahnesoße mit leckerem Lachs machen sie sich hervorragend.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

Tagliatelle mit Ziegenkäse und grünem Gemüse

img_5008

Hier präsentiere ich euch die wahrscheinlich einfachste Pasta überhaupt. Sie besteht aus nur einer einzigen Zutat: geschmolzenem Ziegenkäse. Und damit es nicht zu langweilig, farblos und vitaminarm wird, garnieren wir die Ziegenkäse-Nudeln noch mit einer ganzen Menge leckerem Gemüse. Gebt einfach hinein, was ihr am liebsten mögt oder zuhause habt – Hauptsache es ist grün.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 180 g schmale Tagliatelle
  • 400 – 500 g grünes Gemüse (3 Sorten: z.B. Erbsen, Bohnen, Spargel, Zucchini)
    Weiterlesen

Spaghetti Carbonara – italienisches Original

 IMG_4020

Wie man richtige italienische Spaghetti Carbonara kocht, habe ich bei meinem Auslandssemester in Venedig gelernt. Auch wenn sich das Gerücht in Deutschland hartnäckig hält; Carbonara ist kein Sahnesoße! Sahne kommt gar nicht hinein, wurde ich damals belehrt. Statt dessen besteht die Soße aus dem Fett des Specks, den Eiern, Milch oder Wasser und, wenn man möchte, Öl (ich lasse es weg). Deshalb ist Carbonara auch gar nicht die Kalorienbombe, als die sie verschrien ist. Aber lecker ist sie – und das beste Beispiel dafür, wie man aus einer Handvoll einfachen Zutaten ein klassisches, aber unwiderstehliches Gericht zaubern kann. Meine absolute Lieblings-Pasta – buonissimo!

Das braucht ihr für 2 Portionen: