Risotto di Cocco

Kokos-Risotto mit Garnelen

Foto 18.01.14 17 32 59

Bei diesem exotischen Kokos-Risotto vereinen sich italienische und asiatische Küche – lecker!

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 St. Ingwer (ca. 2 cm)
  • etwas Butter
  • 200 g Risottoreis
  • 50 ml Weißwein
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch (light)
  • 12 Riesengarnelen
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • 1-3 Spritzer Limettensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 5 g frischen Basilikum

So geht’s:

Foto 18.01.14 18 33 56Zuerst setzt ihr die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf auf und gebt die Kokosmilch hinzu.

Nun wird die Zwiebel in kleine und der Ingwer in sehr kleine Würfel geschnitten. Sie müssen natürlich vorher geschält werden. Mit 1 TL Butter dünstet ihr beides in einem beschichteten Topf an. Dann rührt ihr den Reis unter, bis er komplett mit dem Fett überzogen ist. Mit dem Weißwein wird alles abgelöscht.

Foto 18.01.14 17 34 45Nachdem der Wein verkocht ist, das dauert kaum eine Minute, gebt ihr zwei Schöpfkellen der Brühe-Kokos-Mischung hinzu und rührt gut um. Wenn sie eingekocht ist, gebt ihr erneut Flüssigkeit hinzu. Diesen Vorgang wiederholt ihr, bis die gesamte Brühe aufgebraucht ist. Wichtig ist, dass immer wieder gut umgerührt wird. Zum Schluss probiert ihr, ob der Reis bereits schön weichgekocht ist. Wenn nicht, muss er mit mehr Wasser noch etwas länger kochen.

Foto 18.01.14 17 33 36Wenn der Reis fast fertig ist, bratet ihr die Garnelen in einer Pfanne mit etwas Butter an. Nachdem ihr sie einmal gewendet habt, gebt ihr den sehr klein geschnittenen Knoblauch hinzu und salzt sowie pfeffert die Garnelen.

Während sie noch in der Pfanne brutzeln, schmeckt ihr das Risotto mit Limettensaft, Salz und Pfeffer ab und nehmt es vom Herd. Außerdem hackt ihr die Basilikumblätter und rührt sie ebenfalls unter. Dann wird der Reis auf Teller verteilt und mit den Knoblauch-Garnelen garniert.

Info: 
Das Tolle an Garnelen: Sie haben kaum Kalorien. Nur gut 50 kcal pro 100 g, also etwa halb so viel wie Hähnchenbrust. Und gleichzeitig sind sie sooo lecker. Außerdem haben sie immerhin 12 g Protein – auch etwa halb so viel wie Hähnchen. Also dürfen es je nach Geschmack auch gern mal ein paar mehr sein.
Nährwerte pro Portion:
  • Brennwert: 548 kcal
  • Protein: 20 g
  • Kohlenhydrate: 84 g
  • Fett: 14 g
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s