Omelette mit Machego-Käse und Harissa

Was man nicht haben kann, will man umso mehr. Das Reisen ist definitiv etwas, das ich im Moment in der Corona-Pandemie sehr vermisse. Und ich befürchte, dieses Jahr werden wir auf Trips in ferne Länder komplett verzichten müssen. Vielleicht irre ich mich, aber ich möchte mir selbst nicht zu viel Hoffnung machen. Doch mit Essen und Trinken kann man sich zumindest ein bisschen Exotik auf den Tisch zaubern. Heute geht’s nach Israel. Denn dort sind Harissa als auch Kreuzkümmel beliebte Gewürze. Die Inspiration für diese Eierspeise stammt übrigens vom israelisch-britischen Starkoch Yotam Ottolenghi, der sich immer wieder die tollsten Gerichte der Levante-Küche ausdenkt.

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 1 rote Zwiebel
  • 60 g Machego-Käse, gerieben
  • 2 Hände voll Cocktailtomaten Weiterlesen

Spaghettini mit Bärlauch, Garnelen und gerösteten Pinienkernen

Nur Pesto geht schneller. Kein Witz, diese Pasta habt ihr in wenigen Minuten zusammengerührt. Und dabei macht sie doch ganz schön was her und macht sich auch hervorragend, wenn man Gäste hat. Es gibt nur einen Haken: Ihr braucht dafür frischen Bärlauch. Und den gibt es nun mal nicht immer, vor allem nicht im Supermarkt. Am besten also sucht ihr ihn im Wald oder pflückt ihn im eigenen Garten. Normalerweise wächst er im März, April und Mai. Doch seid bitte vorsichtig und verwechselt ihn nicht mit den giftigen Maiglöckchen. Wenn ihr nach dem Kochen noch Bärlauch übrig habt, findet ihr hier ein paar weitere Ideen.

Das braucht ihr für 2 Portionen: