Linsen-Paella mit Chorizo und Garnelen

 img_7480

 

Linsengericht ist eine kleine Gemeinde mit 10 000 Einwohnern im Süden von Hessen. Wenn man der Gemeindewebseite glaubt, lädt der Linsengerichter Gerichtswald zu herrlichen Spaziergängen in der eindrucksvollen Natur ein. Und erst die zahlreichen historischen Bauwerke, reizvollen Brunnen, charmanten Dorfkerne, die Linsengericht zu bieten hat. Unverwechselbar, dieses Linsengericht …

Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 100 g Chorizo-Wurst
  • 1 Stange Lauch (250-300 g)
  • 200 g Möhren
  • 1 Chalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 130 g braune Linsen (Berglinsen, Tellerlinsen)
  • 1 TL Paprikapulver, scharf
  • 1 Würfel Hühner-/Gemüsebrühe
  • 1 Msp. Safranfäden
  • 200-250 g Garnelen
  • Salz
  • Zitronensaft

So geht’s:

img_7478-1Schneidet die Chorizo – ohne Schale – in Würfel. Putzt den Lauch und die Möhren und schneidet beides in Ringe beziehungsweise Scheiben. Die Zwiebel und der Knoblauch werden in Würfel geschnitten.

Bratet die Chorizo in einem großen Topf oder einer großen Pfanne an. Nehmt sie dann aus dem Fett und stellt sie beiseite. Dünstet im restlichen Fett das Gemüse an. Fügt die Linsen und das Paprikapulver hinzu, rührt beides unter und lasst sie kurz mitdünsten. Dann gießt ihr 300 ml heißes Wasser hinzu und rührt den Brühwürfel hinein. Lasst alles zusammen bei geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten köcheln.

img_7479-1Weicht den Safran in wenig Wasser ein und gebt ihn nach der Hälfte der Kochzeit hinzu. Fünf Minuten vor dem Ende fügt ihr außerdem die Garnelen und die Chorizo hinzu und lasst alles weiter garen. Wenn die Paella zu trocken ist, gießt ihr etwas Wasser hinzu. Ist sie zu wässrig, lasst sie bei offenem Deckel köcheln, damit das Wasser verdampft.

Ist die Garzeit vorüber, schmeckt ihr die Paella noch mit Salz und etwas Zitronensaft ab.

PDF-Druckversion und Rezept-Download: Linsen-Paella mit Chorizo und Garnelen



Ernährungsinfo:
Linsen sind mit 25 Prozent Eiweiß eine hervorragende Eiweißquelle für Vegetarier, aber natürlich auch für Fleischesser. Allerdings will ich euch nicht vorenthalten, dass den Linsen zwei essentielle Aminosäuren (Eiweißbausteine, die der Körper nicht selbst herstellen kann und daher zuführen muss), nämlich Methionin und Cystin, fehlen. Die können Vegetarier zum Beispiel ausgleichen, indem sie die Linsen mit Reis oder Kichererbsen kombinieren, die diese beiden Aminosäuren enthalten. Beides gehört nicht zur Linsen-Paella, aber die Wurst und Garnelen gleichen hier den Methionin- und Cystin-Mangel aus. Durch die 17 Prozent Ballaststoffe, die nur langsam verdaut werden, machen die Linsen lang satt und bewirken, dass der Blutzuckerspiegel für lange Zeit stabil bleibt. Aber auch bei Mikronährstoffen können Linsen punkten: Zum Beispiel sind sie reich an Kalium, Magnesium und Zink. Und den Tagesbedarf an Vitamin B und Eisen können 100 Gramm Linsen bereits zur Hälfte decken. 

Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 570 kcal
Protein: 46 g
Kohlenhydrate: 40 g
Fett: 20 g

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s